Anhängelast

Thema Anhängelast: Was darf ich denn überhaupt ziehen?

Die zulässige Anhängelast ist die maximal zulässige Last, die ein Kraftfahrzeug mittels eines (oder selten mehrerer) Anhänger hinter sich her ziehen darf. Es darf nicht vom zulässigen Gesamtgewicht des Anhängers ausgegangen werden, sondern es zählt die zulässige Anhängelast des Zugfahrzeugs und die tatsächliche Masse des gezogenen Anhängers.

Beispiel: Anhänger hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 2000 kg, ein Leergewicht von 640 kg, so dürfen 1360 kg zugeladen werden.

Fall1: KFZ hat eine Anhängelast gebremst von 1500 kg. Anhänger wiegt 640 kg, also verbleibt eine Zuladung von 860 Kg.

Fall2: Auto hat eine Anhängelast gebremst von 2500 kg, Anhänger wiegt 640 kg, also verbleibt eine Zuladung von 1360 kg.

Eventuell steht ja ein Neukauf an. Sei es ein neues Auto oder zum bestehenden Auto einen Anhänger. Dabei sollte man dann direkt beachten, was das Auto können muss oder aber was der Anhänger leisten muss und darf.

Verschiedene Vorschriften wie zum Beispiel Führerscheinklasse des Fahrers, technisch und rechtlich mögliche Anhängelast, begrenzen das ganze.

(Quelle Wikipedia alle Angaben ohne Gewähr)

Pkw

Technisch mögliche Anhängelast beim PKW

Die technisch zulässigen Anhängelasten von PKW variieren je nach Modell und Bauart sowie Anhängerkupplung zwischen 500 kg und 3500 kg.

In den meisten Fällen liegen sie bei 1200 kg bis 1500 kg. Bei schweren Pkw mit getrenntem Fahrgestell (z. B. Leiterrahmen) liegen die technisch möglichen Anhängelasten in der Regel höher als bei Fahrzeugen mit selbst tragender Karosserie.

Rechtlich erlaubte Anhängelast beim PKW

Verkehrsrechtlich darf in Deutschland bei Personenkraftwagen die gezogene Anhängelast die zulässige Gesamtmasse des Zugfahrzeuges nicht überschreiten (1:1), in keinem Fall jedoch mehr als 3500 kg.

Geländefahrzeuge

Technisch mögliche Anhängelast (z.B. SUV)

Kleinere Geländewagen haben meist Anhängelasten bis in den Bereich von 2600 kg. Große Geländewagen dürfen in der Regel bis zu 3500 kg (einige Modelle in Deutschland mit zusätzlicher Druckluftbremsanlage bis zu 4500 kg) ziehen. Ganz ähnliche Werte gelten für die in den meisten Fällen technisch ähnlichen Pickups. Auch bei diesen Fahrzeugen, die über einen separaten Rahmen verfügen, sind die Anhängelasten größer.

Rechtlich erlaubte Anhängelast (z.B. SUV)

Personenkraftwagen, die gemäß der Definition in Anhang II der Richtlinie 70/156/EWG Geländefahrzeuge sind, dürfen in Deutschland Anhängelasten von bis zu einem anderthalbfachen Wert des eigenen zulässigen Gesamtgewichts ziehen (1:1,5), in keinem Fall jedoch mehr als 3500 kg.

In der Schweiz dürfen schwere Pickups (z. B. Dodge RAM) mit Druckluftbremse bis 10 t ziehen. Selbstverständlich unterliegt dieser Anhänger dann der leistungsabhängigen Schwerverkehrsabgabe (LSVA).

Wo finde ich denn, was mein Auto ziehen darf?

Das findet Ihr in den Fahrzeugpapieren (Zulassungsbescheinigung Teil 1) unter

O1 - Technisch zulässige Anhängelast gebremsi in Kg

O2 - Technisch zulässige Anhängelast ungebremst in Kg

Aber bitte denkt daran, das ist die maximale Anhängelast. Das Leergewicht des Anhängers muss immer berücksichtigt und vom Gesamtgewicht abgezogen werden.

Dazu ein Beispiel: Euer Auto hat bei O1 eine Anhängelast von 1200 kg eingetragen. Nun wollt Ihr einen Anhänger erwerben, der ein zGG von1400 kg und ein Leergewicht von 350 kg hat.

So müsst Ihr nun die 350 Kg Leergewicht von der Anhängelast des Autos abziehen. Damit bleiben 850 kg die Ihr aufladen dürft.

Nach einem freundlichen Hinweis ergänzen wir dieses Kapitel um einen Punkt. In den Papieren kann dürch Eintagung bei einer Steigung oder einem Gefälle bis X% die Anhängelast erhöht oder gesemkt werden. Achtet bitte darauf ob Ihr solche Eintragung bei euch in den Papieren findet.